Wählen Sie Ihre Reisepakete

Video | Expedition auf dem Río Vaupés und Papuri

Video Jirijirimo - Rio Apaporis

Vea nuestra pagina de FacebookVea nuestras fotos en la pagina de Flickr

Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

Video Gallery
Video Galerij

Eine Traumreise!! Ein faszinierendes, wunderschönes Land, sehr herzliche, freundliche Menschen! Vielen Dank an Tamara, die für uns die Tour individuell nach unseren Wünschen angefertigt hat.

Monika & Beat

Weitere Erfahrungen von anderen

Vaupes / Mitu

Die Provinz Vaupes liegt nördlich der Amazonas Provinz an der Grenze zu Brasilien. In dieser Region finden Sie tiefen Urwald und einige traditionelle Indio-Kommunen des Amazonas Gebietes. Mitu ist die Hauptstadt der Vaupes Provinz, dazu auch die einzige Kleinstadt weit und breit. Man findet in der Region über 26 verschiedene ethnische Gruppierungen. Die am besten bekannten Gruppierungen sind die Tucano, Guanano, Cubeo, Desano, Cabiyari, Barasano und Macuna. Die meisten Indianer Kommunen in der Vaupes Provinz hatten bisher noch keinen Kontakt zu Touristen und deshalb ist ein Verbleib in dieser Region einzigartig. Diese Reise ist deshalb nicht nur abenteuerlich, sondern auch ein Ausflug in eine nach wie vor unbekannte Welt.

Wir offerieren verschiedene Exkursionen in diese Region. Die weniger komplizierten Touren führen über den Rio Vaupes. Flussaufwärts Richtung Stromschnellen von Yurupary. Oder aber Flussabwärts Richtung Yavareté. Ein Dorf an der Grenze zu Brasilien. Flüsse, welche auch geeignet sind für Expeditionen sind der Papuri und der  Piraparaná (Pira). Um zu diesen Flüssen zu gelangen reisen wir per Cesna von Mitu aus, danach folgt ein mehrtägiger Marsch durch den Dschungel. Eine Tour über den Rio Papuri ist perfekt zu kombinieren mit dem Rio Vaupes in einer ca. 10 tägigen Expedition.

Um zu diesen Flüssen zu gelangen werden wir per Kleinflugzeug in die noch unberührte Dschungel-Welt fliegen. Weitere Destinationen, welche wir anbieten sind die mythischen Wasserfälle von Jirijirimo beim Rio Apoporis, El Tunel de Apaporis und der Cerro Morroco. Die 3 Destinationen sind optimal in einem Programm zu kombinieren. Weiter Flussaufwärts (Rio Apaporis) erreichen wir "La Playa", auf dem Weg nach La Pedrera gelegen. Von dort fliegen wir nach Leticia und weiter nach Bogota. Vom Apaporis Fluss hinauf geht es zum 'Caño Cananari', dort treffen wir auf weitere interesseante Destinationen wie der "Cerro Guacamaya" und der Cerro del Sol.

Die meisten Touren werden als Expedition angeboten. Das heisst, die Reisen werden sehr abenteuerlich sein. Auf Grund der nicht vorhandenen touristischen Infrastruktur ist es nicht möglich, ein total durchorganisiertes Programm zu offerieren. Wir bieten deshalb hier 3 Programme an, welche wir bereits auf diese Art und Weise durchgeführt haben. Die erste Tour wäre eine Expedition über den Rio Vaupes zur Indio-Kommune von Taina und dem Cerro Tipiaca. Das zweite ist ein Programm zu den Wasserfällen von von Jirijirimo. Und das dritte Programm ist eine Kombination zwischen dem Caño Cananari und dem Raudal von Yuruparí. Sicherlich unvergessliche Reisen die in bestern Erinnerung bleiben werden.

Die Expeditionen dauern in der Regel an die 8 Tage. Auch aus logistischen Gründen, da nur 3 Flüge pro Woche von Mitu nach Bogota fliegen. Auch sollte man diese Zeit haben, denn die Preise für eine Tour in die Vaupes Region sind in der Regel angezogen. Deshalb sollte man die Reisezeit so gut wie möglich ausnutzen, das Kostspielige ist die An- und Abreise. Klar ist es auch möglich, eine kürzere Tour zu offerieren, aber wir schlagen eine Mindest-Reisezeit von 5 Tagen und 4 Nächten vor. Dies gilt für alle 3 Programme in diese Region.

Packliste Vaupes:
- Gute Laufschuhe, dazu eine Extra paar Schuhe oder Sandalen
- Kleider für feuchtes, heisses Klima.
- Kleider mit langem Ärmeln und Hosen für die eher kühlen Abende/Nächte
- Badehose und Badetuch
- Regenjacke und Plastiksäcke um das Gepäck trocken zu halten.
- Hut oder Kappe zum Schutz vor der Sonne
- Taschenlampe
- Sonnenschutz und Moskito-Schutz
- Erste Hilfe Set
- Rucksack für das Gepäck, kleiner Rucksack für die Tagestouren
- Trinkwasser aus der Flasche
- Plastiksäcke um die Kleider trocken zu halten
- Zelt oder Hängematte
- Decke für die Übernachtungen

Wichtig:

Wenn wir die Indio-Kommunen besuchen, welche nach wie vor noch nie in Kontakt mit Touristen kamen, müssen wir sehr respektvoll auftreten. neben Öko-Tourismus beinhaltet diese Tour also auch Ethno-Tourismus. Respekt und Verständnis sind wichtig bei einem solchen Besuch.Wir sind willkommen, werden mit den Indios essen und in deren Hütten schlafen.

Ausserdem ist die Gelbfieberimpfung obligatorisch für den Besuch der besagten Region. Es kann auch sein, dass der Ausweis gezeigt werden muss bei der Ankunft in Mitu. Wir werden in Hängematten übernachten, die Mahlzeiten werden von den Indio-Kommunen zubereitet. Dazu nehmen wir auch etwas Proviant mit.

Teilweise ist es verboten zu fotografieren. Vor allem wenn Sie Fotos von Leute, religiösen Gegenbenheiten und/oder von den Malokas (typische Unterkunft) machen. Immer zuerst fragen, bei einer negativen Antwort darf unter keinen Umständen fotografiert werden. Um zu besagten Destinationen zu gelangen fliegen wir per Cesna Flugzeug (3 - 5 Reisende). Dazu fahren wir in Kanus über den Fluss und die Ströme. Dazu schlafen wir auch im tiefen Dschungel in Hängematten.

Zum Dank an die Indio-Kommunen sollten wir Geschenke hinterlassen. Sachen wie Salz, Batterien für Taschenlampen, Ausrüstung um zu fischen, Kleidung, Schulmaterial für die Kinder (Hefte, Bleistifte) sind stets gern gesehen und willkommen. Bevor die Tour beginnt werden wir festlegen, was wir als Geschenk überreichen werden.

Spiegeling van Río Vaupes

Uitzicht vanaf Cerro Tipiaca

Raudal Jirijirimo vanuit het vliegtuig

Aankomst in Buenos Aires Indianen gemeenschap

Cerro Morroco

Raudal de Jirijirimo

Jungle riviertje met oranje water

De Tunnel van de Apaporis Rivier

Raudal de Yuruparí

Vlinders op een strand van de Vaupes Rivier

Kaaiman van de gril

Tag 1
Flug von Bogota nach Mitu mit Satena. Begrüssung durch unseren lokalen Reiseleiter am Flughafen von Mitu. Am Nachmittag Transfer per Motorrad-Taxi oder 4*4 Jeep nach Santa Cruz, eine Indio-Kommune. Hier verbleiben wir die Nacht in Hängematten, direkt am Rio Vaupes.

Tag 2
Früh am Morgen verlassen wir die Kommune Santa Cruz und reisen per Boot den Rio Vaupes hinunter bis zur Kommune Villa Fatima. Um dorthin zu gelangen müssen zahlreiche Stromschnellen passiert werden. Am Ende das Nachmittages kommen wir in Villa Fatima an. Wir schlafen dort in Hängematten am Ufer des Rio Vaupes.

Tag 3
Früh am Morgen geht es los mit einem Trekking Richtung Cerro Tipiaca, ein enorm grosser Felsen der aus dem Dschungel ragt. Wir besteigen den unteren Teil des Felsens, von dort können wir eine herrliche Aussicht über den Dschungel geniessen. Dazu hat es unzählige Guacamayas Vögel. Nach dem wir die Ruhe und die Schönheit des Dschungels genossen haben, verbleiben wir die Nacht in Hängematten am Ufer des Rio Vaupes.

Tag 4
Es geht per Boot den Rio Vaupes hinunter. Einmal mehr geht es über Stromschnellen, teilweise müssen wir das Boot tragen um den Stromschnellen so auszuweichen. Am Ende des Nachmittages kommen wir bei der Indianer Kommune Taina an, dort werden wir die Nacht wiederum in Hängematten verbringen.

Tag 5
Wir verbleiben den ganzen Tag in Taina. Die Indios werden uns herum führen und uns mehr zu Ihren Traditionen erzählen. Sie zeigen auch, wie sie die typischen Nahrungsmittel herstellen (Casave und Fariña). Dazu führen Sie uns zu Ihren Feldern und zeigen uns, wie und was sie anbauen. Wir werden einen Spaziergang durch den Dschungel unternehmen, dazu können wir die Indianer begleiten bei Ihren täglichen Arbeiten.

Tag 6
Am frühen Morgen verlassen wir die Kommune und fahren per Boot den Rio Vaupes hinauf zur Kommune Puerto Paloma. Einmal mehr geht es über Stromschnellen, teilweise müssen wir den Fluss verlassen und das Boot tragen. Übernachtung in Puerto Paloma in Hängematten.

Tag 7
Der Morgen steht zur freien Verfügung in Puerta Paloma. Am Nachmittag geht es per Motorrad-Taxis oder einem Jeep zurück nach Mitu. In Mitu übernachten wir in einem Hotel im Zentrum.

Tag 8
Am Morgen besuchen wir den lokalen Martk von Mitu am Ufer des Rio Vaupes. Transfer zum Flughafen und Flug nach Bogota mit Satena.

Preis ab 800 Euro pp


Inklusive:
- Flüge Satena Bogota-Mitu-Bogota
- Transfers mit einem Jeep oder Motorrad-Taxis wie im Programm aufgeführt.
- Transport in einem Boot, mit Bootsführer etc.
- 1 Übernachtung in einem Hotel in Mitu
- 6 Übernachtungen in einer Indio-Kommune
- aufgeführte Aktivitäten
- Nahrung und Getränke während dem Programm mit den Indio Kommunen
- DE UNA Reiseleiter während des ganzen Programmes
- Lokale, zusätzliche Begleiter während des Programmes. c

Nicht inklusive:
- Mahlzeiten und Getränke ausserhalb der Indio-Kommunen
- Hängematten
- Persönliche Ausgaben
- Geschenke für die Indianer

Wichtig: Es gibt 3 Flüge pro Woche. Diese können ab und zu verschoben werden. Deshalb sollte die Reise früh genug geplant werden. Momentan hat es Flüge am Dienstag, Donnerstag und Samstag. Das Programm kann je nach Wünschen angepasst werden.

Spiegeling op Río Vaupes

Cerro Tipiaca

Groepsfoto bij Indianen gemeenschap Taina

Guacamayas bij Cerro Tipiaca

Raudal van Rio Vaupes passeren met boot

Tucano kinderen

Beklimming Cerro Tipiaca

Schilpad op strand van Río Vaupes

Indiaan speelt de Cariso

Tag 1
Flug von Bogota nach Mitu mit Satena. Begrüssung durch unseren lokalen Guide am Flughafen von Mitu. Unterkunft in einem einfacheren Hotel im Dorf.

Tag 2
Am frühen Morgen Transfer nach Mitu. Hier werden wir Gruppen machen und in verschiedenen Cessna Flugzeugen (3 - 5 Reisende) über den dichten Dschungel nach Buenos Aires fliegen. Schlussendlich erreichen wir Buenos Aires, welches am Cañi Cananari (Fluss) gelegen ist. Nach der Ankunft werden wir von der Kommune begrüsst und danach werden wir zusehen, wie Nahrung (Casave, Fariña und Mambe) zubereitet wird. Wir verbleiben die Nacht in Hängematten in der Maloka.

Tag 3
Früh am Morgen geht es per Boot über den Caño Cananari und danach über den Rio Apaporis Richtung Jirijirimo. Nach mehr oder weniger einer Stunde kommen wir bei den Wasserfällen an. Wir besichtigen zuerst den linken Teil des Wasserfalls. Der Rio Apaporis reduziert sich hier von einer Breite von 300 Metern zu einer Breite von nur noch 30 Meter, dazu fällt das Wasser 25 Meter tief über einen Wasserfall. Wir werden durch den Dschungel wandern und sehen noch einen weiteren Wasserfall in herrlichen, organen Farben. Am Ende des Tages geht es zurück per Boot nach Buenos Aires, dort verbringen wir die Nacht in Hängematten.

Tag 4
Am frühen Morgen geht es per Boot zur Indio Kommune Jirijirimo. Diese Kommune ist am Fusse des imposantes Wasserfalls gelegen. Hier beginnt die 2 stündige Wanderung nach "El Tunel de Apaporis". Hier kommt der Apaporis Fluss aus einem Tunnel heraus, welches nur 5 Meter breit ist aber 40 Meter hoch ist. Wenn das Wasser nicht zu hoch ist, werden wir die Nacht am Ufer des Flusses verbringen.

Tag 5
Am Morgen brechen wir das Camp ab und wir laufen zurück zum kleinen Dorf Jirijirmo. Von hier aus geht es per Boot über den Rio Apaporis und später über den Caño Cananar nach Cerro Morroco, eine Tour von mehr oder weniger 3 bis 4 Stunden. Von hier geht es über den Cerro Morroco, dort werden wir auch das Camp errichten.

Tag 6
Am Morgen spazieren wir zu einem Aussichtspunkt, von wo wir eine herrliche Aussicht geniessen, dazu stossen wir auf unzählige Guacamayas (Papageien), die dort Ihre Nester haben. Dazu besuchen wir die Höhlen vom Cerro Morroco. Am Nachmittag gehen wir zurück und per Boot erreichen wir wieder Buenos Aires. Die letzte Übernachtung in Hängematten (in Malokas) erwartet uns.  

Tag 7
Wir verlassen die Kommune und erreichen Buenos Aires, von dort fliegen wir zurück nach Mitu wo wir das Hotel im Zentrum beziehen werden. Am Nachmittag Besuch des Marktes am Ufer des Rio Vaupes.

Tag 8
Transfer zum Flughafen und Flug mit Satena anch Bogota

Preis ab 1200 Euro pp


Inklusive:
- Flüge mit Satena Bogota-Mitu-Bogota
- Cessna Flüge Mitu-Buenos Aires-Mitu
- Transport per Boot inkl. Bootsführer, Benzin etc. 
- 2 Übernachtungen in Mitu
- 5 Übernachtungen in einer Indio Kommune
- Mahlzeiten und Getränke während der Tour (beim Aufenthalt im Dschungel und bei den Kommunen)
- DE UNA Reiseleiter während des ganzen Programmes
- Lokale Guides während des Programmes

Nichtt inklusive:
- Mahlzeiten und Getränke ausserhalb der Indio-Kommunen
- Hängematten
- Persönliche Ausgaben
- Geschenke für die Indio-Kommunen

Wichtig: Es gibt lediglich 3 Flüge pro Woche von Bogota nach Mitu. Diese Flüge können kurzfristig ändern, deshalb ist es ratsam, die Reise möglichst früh zu organisieren. Momentan gehen die Flüge am Dienstag, Donnerstag und am Samstag. Es kann auch eine Programm je nach Wunsch der Kunden zusammen gestellt werden.

Aankomst met cessna vliegtuigje

Maken van Chicha de Chontaduro

Raudal de Jirijirimo

Anaconda in de jungle bij Jirijirimo

Groep bij waterval van Cerro Morroco

Maloka van Jirijirimo

De Tunnel van de Apaporis Rivier

Uitzicht vanaf Cerro Morroco

Waterval in de jungle bij Jirijirimo



Tag 1
Flug von Bogota nach Mitu mit Satena. Am Nachmittag geht es weiter mit einem kleinen Cessna Flugzeug (3 - 5 Personen) zur Inidio Kommune von  San José de Cananarí. Hier verbleiben wir in einer Maloka, wir schlafen in Hängematten. Wir haben ausserdem noch die Möglichkeit im Caño Cananarí zu baden.

Tag 2
Am frühen Morgen verlassen wir die Indio Kommune von San José de Cananarí. Per Boot geht es über den Caño Cananarí zu den Stromschnellen von Cachivera del Sol. Das Boot wird aus dem Wasser gehoben und von uns entlang der Stromschnellen getragen. Wir verbringen die Nacht in einer Höhle im Dschungel. Der perfekte Platz um die Tier- und Pflanzenwelt zu beobachten. Wir sehen Kaimane, Affen, Tapire, Anacondas und mehr)

Tag 3 und 4
Vom Cerro del Sol starten wir ein 2 Tage dauerndes Trekking durch den Dschungel. Wir überqueren einige Hügel, Flüsse und Ströme, schlussendlich übernachten wir in Hängematten im Dschungel. Ein wunderschönes Trekking beginnt, das Trekking ist körperlich anspruchsvoll, doch wir werden viel Tiere  und exotische Pflanzen sehen. Am Ende des Tages kommen wir bei der Kommune Yurupari an, dort werden wir die Nächte in Hängematten verbrigen.

Tag 5
Wir geniessen den ganzen Tag in dieser Umgebung, wir werden auch den Raudal von Yuruparí besuchen. Wir werden zu den Stromschnellen wandern und genügend Zeit haben um etwas zu schwimmen. Diese Nacht übernachten wir das letzte Mal in Yuruparí.

Tag 6
Am Morgen verbringen wir einige Zeit mit den Indianern und besichtigen Yuruparí, am Nachmittag machen wir eine Bootstour nach Caruru. Eine sehr grosse Indio-Kommune am Rio Vaupes gelegen. Übernachtung in Hängematten.

Tag 7
Von Caruru geht es im DC3 Flugzeug nach San Jose de Guaviare. Nach der Ankunft geht es per Pferd oder Boot zum Naturreservat Playa Guio. Übernachtung in Cabañas. Am Nachmittag geht es per Boot über die Laguna Negra um die Pflanzen- und Tierwelt zu erkundigen. .

Tag 8
Rückflug nach Bogota. Je nach Wunsch der Gruppe geht es per Bus oder Flugzeug zurück nach Bogota.

Preise auf Anfrage

Inklusive:
- Flüge Satena Bogota-Mitu
- Flug oder Bustransport von San Jose de Guaviare nach Bogota
- Bootstransfer mit Bootführer
- 1 Übernachtung in einem Hotel in San Jose de Guaviare
- 6 Übernachtungen in einer Indio Kommune
- Aufgeführte Aktivitäten
- Mahlzeiten und Getränke während dem Programm
- DE UNA Reiseleiter während der ganzen Reise über
- Local Begleiter von Mitu oder Yurupari.

Nicht inklusive:
- Mahlzeiten und Getränke ausserhalb der Indio-Kommunen
- Hängematten
- Persönliche Ausgaben
- Geschenke für die Indianer.

Wichtig: Es gibt lediglich 3 Flüge pro Woche von Bogota nach Mitu. Diese Flüge können kurzfristig ändern, deshalb ist es ratsam, die Reise möglichst früh zu organisieren. Momentan gehen die Flüge am Dienstag, Donnerstag und am Samstag. Es kann auch eine Programm je nach Wunsch der Kunden zusammen gestellt werden.

Vlucht naar Cananarí

Indianen familie in Caño Cananarí

Boot door Cachivera del Sol trekken

Meer in grot bij Cerro del Sol

Foto nemen van een Anaconda van meer dan 5 meter

Camping midden in de jungle

Raudal de Yuruparí

Gallito de la Sierra